Ventrue

Der Clan der Könige

Die Ventrue schreiten von Schlachtfeld zu Schlachtfeld und von Thronsaal zu Thronsaal, sie sind die Damen und Könige auf dem Schachbrett der Kainiten. In ihren Namen finden Eroberung, Kriege und Kreuzzüge statt; sie herrschen von den Gutshäusern und Thronsälen aus. Viele waren zu Lebzeiten Eroberer und müssen diese Angewohnheit im Tode erst noch ablegen, während andere Erfolg als Händler oder Geldverleiher erzielt haben. Alle jedoch haben triumphiert und wurden als Belohnung in den Clan Ventrue aufgenommen. Es gibt keine Versager unter den Ventrue, nur Erfolgreiche und die Toten, die man in liebendem Andenken bewahrt.

Die Tradition ist den Ventrue sehr wichtig, und sie legen sowohl auf Etikette als auch auf Alter großen Wert. Je länger ein Ventrue Kainit ist, desto mehr Respekt wird er unter den jüngeren Mitgliedern seines Clans genießen. In der Tat genießen es viele ältere Ventrue, jüngeren Mitgliedern des Clans etwa ein Jahrzehnt der "Lehrzeit" angedeihen zu lassen, um ihre Weisheit weiterzugeben, damit sie Erfolge ihrer Protegés ausgiebig genießen können.

Der Status als Sterblicher zählt unter den Ventrue nicht viel, und selbst die Titel und Ländereien, die man in den Tod mitnimmt, haben nicht so viel Gewicht wie eine einzige Stadt, die man post mortem eingenommen hat. Viele der Erfolge, die der Clan erzielt, sind das Ergebnis von Einzelaktionen oder gemeinsamer Anstrengungen charismatischer Einzelner; wenn eine Angelegenheit dem gesamten Clan zu Gehör gebracht wird, wird sie wahrscheinlich unrettbar in Fragen von Vorrechten und Verdiensten versanden.

Wenn die Ventrue jedoch handeln, dann rasch, effektiv und entschieden. Ein ehrgeiziger Ventrue ist schrecklich anzusehen, denn er macht erst Halt, wenn er sein Ziel erreicht hat, und wehe all denen, die ihn aufzuhalten suchen. Ventrue sind sich nicht zu schade, sich mit Angehörigen anderer Clans zu verbünden, denn sie haben am meisten Probleme damit, mit ihresgleichen zusammenzuarbeiten.

Was denken die Ventrue über die anderen Clans?

  • Assamiten
    Auf dem Schlachtfeld wären sie nicht halb so beängstigend, wie wenn sie aus den Schatten heraus zuschlagen und wieder verschwinden.
  • Baali
    Warum zögert jemand, wenn er Gelegenheit erhält, einen dieser kriecherischen Diabolisten auszulöschen?
  • Brujah
    Man sollte meinen, nach einem Jahrtausend hätten sie Karthago vergessen, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Sie haben ein bewundernswertes Talent, nachtragend zu sein, sonst aber nicht viel.
  • Gangrel
    Höchstens tierhaft, vielleicht könnte man sie eines Nachts zähmen und zum Sport verwenden. Wie Hunde vielleicht oder Falken.
  • Jünger des Set
    Der nächste Kreuzzug sollte an die Ufer des Nils führen, damit wir diese Vipern von der Erde tilgen können. Vergesst die Sarazenen - dies sind die wahren Ungläubigen.
  • Kappadozianer
    Manches von dem, worüber sie forschen, könnte durchaus Anwendung finden; der Rest scheint sinnlos. Offen gesagt sind die meisten von ihnen einfach nur langweilig.
  • Lasombra
    Dieser Haufen ist etwa so edel wie ein Messer zwischen den Schulterblättern. Verrat und Herablassung sind so eine nette Kombination.
  • Malkavianer
    Aus dem Munde der Wahnsinnigen erschallen Offenbarungen. Denkt an Hesekiel und Amos und beobachtet dann die Malkavianer genau.
  • Nosferatu
    Es ist recht erstaunlich, dass so viele von ihnen das Antlitz von Dämonen haben und doch ihren eigenen religiösen Wahnvorstellungen zum Opfer fallen. Die geistig Gesunden hingegen verfügen über beeindruckende Talente.
  • Ravnos
    Die Antithese all dessen, wofür wir stehen. Die Ravnos sollten vom Kontinent verbannt und zu den Antipoden geschickt werden, um dort ihre Tricks aneinander auszuprobieren.
  • Salubri
    Einst waren sie hilfreiche Berater, die uns bei unserer Edlen Aufgabe, die Kainiten zu führen, beistanden. Heutzutage sieht man sie nur noch selten und ihr Blut soll mit Dämonen buhlen.
  • Toreador
    Achtet ihre Meinung über Kunst, Architektur und Feste, aber über nichts anderes.
  • Tremere
    Man muss ihren Ehrgeiz und den Erfindungsreichtum bewundern, mit dem sie das Wappen Kains errungen haben. Leider gibt es sonst nicht viel an ihnen zu bewundern.
  • Tzimisce
    Offenbar bedeutet Adel in den Landen des Ostens etwas leicht anderes als im Westen. Behandelt sie wie ein verhalten brennendes Feuer; mit Respekt und Distanz.