Der Weg des Himmels

Pfad deVergeltung

Latein: Via Vindicta
Spitzname: Kreuzfahrer

Grundlegender Glaube: - Du bist Gottes Racheengel und strafst die Bösen und die Sündigen.
Ethische Grundsätze:- Die Gläubigen existieren, um als Gottes rechter Zorn zu dienen.
- Du darfst weder um Nachsicht bitten, noch sie erteilen, wenn das Böse davon betroffen ist.
- Ungläubige Kainiten wandern den ultimativen Weg in die Verdammnis.
Entstehung:Der Pfad ist zur ersten Jahrtausendwende mit dem Beginn der Kreuzzüge entstanden.
Häufige Anhänger:Vor allem Ventrue, Brujah, Salubri-Krieger, Assamiten und Nosferatu.
Verbreitete Fähigkeiten:Nahkampf, Linguistik, Theologie, Einschüchterung, Ausdruck und Führungsqualitäten.
Bevorzugte Disziplinen:Beherrschung, Stärke, Geschwindigkeit, Seelenstärke, Auspex und Präsenz.
Aura:Heiligkeit. Die Rechtschaffenheit der wahren Diener des Himmels kann niemand übersehen.
Der Aura- Modifikator bezieht sich auf die gesellschaftlichen Würfe, die auf dem Bild des Vampirs als heiliges und göttliches Wesen basieren.
Tugenden:Überzeugung und Selbstbeherrschung.
Wegsünden: X - Die Möglichkeit, Rache auszuüben, verstreichen lassen
IX - Korruption oder Sünde nicht zu bestrafen
VIII - Aufgrund von Stolz oder einer anderen Todsünde handeln
VII - Ein mittleres Verbrechen oder eine mittlere Sünde ungestraft zulassen
VI - Einer tugendhaften oder reinen Person Schaden zufügen
V - Von einem Unschuldigen ohne Erlaubnis zu trinken
IV - Blasphemische oder ketzerische Taten
III - Ein großes Verbrechen oder eine große Sünde ungestraft zulassen
II - Der Mord von Unschuldigen
I - Einem Dämonen oder anderen Agenten des Bösen zu helfen

Pfad der Tränen

Latein: Via Dolorosa
Arabisch: Tariq el-Alaam
Spitzname: Märtyrer

Grundlegender Glaube: - Leide, damit anderen dies erspart bleibt.
Ethische Grundsätze: - Es ist die Pflicht der Märtyrer, zu leiden, damit andere dies nicht müssen. - Die Flut der Korruption, welche von den Dämonen und anderen Kainiten hervorgerufen wurde, muss eingedämmt werden. - Hilfe muss den Schmerzleidenden angeboten werden, und Schutz denen, welche durch die Geisel des Bösen leiden.
Entstehung:Dieser Pfad hat seinen Ursprung in einer alten Kabala der Salubri-Krieger, die geschworen haben, das Böse (und dabei vor allem die Baali) vom Antlitz der Erde zu tilgen.
Häufige Anhänger:Vor allem Salubri-Krieger, Assamiten, Toreador und Brujah.
Verbreitete Fähigkeiten:Theologie, Akademisches Wissen, Linguistik, Einschüchterung, Nahkampf und Ausdruck
Bevorzugte Disziplinen:Auspex, Präsenz, Beherrschung, Valeren und Seelenstärke.
Aura:Heiligkeit. Die Rechtschaffenheit der wahren Diener des Himmels kann niemand übersehen.
Der Aura- Modifikator bezieht sich auf die gesellschaftlichen Würfe, die auf dem Bild des Vampirs als heiliges und göttliches Wesen basieren.
Tugenden:Gewissen und Selbstbeherrschung
Wegsünden: X - Pflichtvergessenheit
IX - Angesichts des Bösen Feigheit zu zeigen
VIII - Handeln aus Eitelkeit, Faulheit, Habgier, Neid, Rache, Völlerei und Wollust
VII - Diebstahl Raub, mutwillige Vernichtung
VI - Schädigen einer frommen und ehrbaren Person
V - Unerlaubtes Trinken von einem Unschuldigen
IV - Blasphemie und Ketzerei
III - Tolerierung eines Verbrechens oder einer Todsünde
II - Mord an einem Unschuldigen
I - Unterstützung eines Dämons oder eines anderen übernatürlichen Handlangers des Bösen

Pfad der Buße

Latein: Via Pinaculum
Arabisch: Tariq al-Islam
Spitzname: Büßer

Grundlegender Glaube: - Deine Existenz in der Verdammung ist Strafe für deine Sünden.
Ethische Grundsätze: - Aufgrund ihres Wesens sind Kainiten verdammte, unwürdige Kreaturen.
- Persönliches Leid führt zu Erleuchtung und letztendlich zur Vergebung.
- Die Entfernung der Befleckung durch Sünden erfordert fortwährend gute Taten von dir.
Entstehung:Diese Ethik entstand zu Beginn des Mittelalters.
Häufige Anhänger:Malkavianer, Nosferatu und andere Mitglieder der niederen Clans.
Verbreitete Fähigkeiten:Theologie, Akademisches Wissen, Linguistik, Einschüchterung, Ausflüchte und Ausdruck.
Bevorzugte Disziplinen:Auspex, Präsenz und Beherrschung.
Aura:Heiligkeit. Die Rechtschaffenheit der wahren Diener des Himmels kann niemand übersehen.
Der Aura- Modifikator bezieht sich auf die gesellschaftlichen Würfe, die auf dem Bild des Vampirs als heiliges und göttliches Wesen basieren.
Tugenden:Überzeugung und Instinkt.
Wegsünden: X - Verstoss gegen eines der Zehn Gebote, ganz gleich, aus welchem Grund
IX - Tolerierung von Korruption und Sünde
VIII - Bis zur vollständigen Sättigung trinken (voller Blutvorrat)
VII - Selbstgeißelung oder ähnliches Leid nicht jede Nacht erleiden
VI - Akte der Nächstenliebe den Bedürftigen nicht zukommen lassen
V - Unerlaubtes Trinken von einem Unschuldigen
IV - Blasphemie und Ketzerei
III - Tolerierung eines Verbrechens oder einer Todsünde
II - Mord an einem Unschuldigen
I - Unterstützung eines Dämons oder eines anderen übernatürlichen Handlangers des Bösen

Pfad der Göttlichkeit

Latein: Via Caeli
Spitzname: Göttliche (oder Ketzer von anderen Anhängern des Weges des Himmels)

Grundlegender Glaube: - Du gehörst zu den von Gott Auserwählten, und darum soll man dich verehren.
Ethische Grundsätze: - Das Blut Kains macht dich Sterblichen gegenüber überlegen
- Die Gläubigen müssen geführt und unterwiesen werden, Gottes Auserwählte zu fürchten und zu verehren.
- Verbreitung der Verehrung der Kainiten führt zum Anstieg und zur Verbreitung der Verehrung Gottes
Entstehung:Diese Ethik wurde im 5. Jahrhundert entwickelt.
Häufige Anhänger:Toreador, Lasombra, Ventrue, Malkavianer, Kappadozianer, Tzimisce und Nosferatu.
Verbreitete Fähigkeiten:Theologie, Akademisches Wissen, Linguistik, Führungsqualitäten, Einschüchterung, Ausflüchte und Ausdruck.
Bevorzugte Disziplinen:Auspex, Präsenz und Beherrschung.
Aura:Heiligkeit. Die Rechtschaffenheit der wahren Diener des Himmels kann niemand übersehen.
Der Aura- Modifikator bezieht sich auf die gesellschaftlichen Würfe, die auf dem Bild des Vampirs als heiliges und göttliches Wesen basieren.
Tugenden:Überzeugung und Selbstbeherrschung.
Wegsünden: X - Es Sterblichen zu erlauben, gegen eines der Zehn Gebote, ganz gleich, aus welchem Grund, zu verstoßen
IX - Tolerierung von Korruption und Sünde
VIII - Handeln aus Eitelkeit, Faulheit, Habgier, Neid, Rache, Völlerei und Wollust
VII - Diebstahl, Raub, mutwillige Vernichtung
VI - Schädigung einer frommen und tugendhaften Person
V - Unerlaubtes Trinken von einem Unschuldigen
IV - Blasphemie und Ketzerei
III - Tolerierung eines Verbrechens oder einer Todsünde
II - Mord an einem Unschuldigen
I - Unterstützung eines Dämons oder eines anderen übernatürlichen Handlangers des Bösen

Weg des Himmels

  • Latein: Via Caeli
  • Spitzname: Gläubige
  • Siehe 'Vampire aus der alten Welt' S. 130 - 132

Pfade

Pfad der Vergeltung

  • Latein: Via Vindicta
  • Spitzname: Kreuzfahrer

Pfad der Tränen

  • Latein: Via Dolorosa
  • Arabisch: Tariq el-Alaam
  • Spitzname: Märtyrer

Pfad der Buße

  • Latein: Via Pinaculum
  • Arabisch: Tariq al-Islam
  • Spitzname: Büßer

Pfad der Göttlichkeit

  • Latein: Via Caeli
  • Spitzname: Göttliche (oder Ketzer von anderen Anhängern des Weges des Himmels)